20.03.18

Auf dem Weg zu einer neuen Immobilienkonzeption

Ev. Kirche Nagold lädt zu Infoabend und Austausch rund um ihre
Gebäude und deren Zukunft ein

Neben den drei Kirchen besitzt die Ev. Kirche Nagold zehn weitere
Gebäude – und macht sich seit Oktober 2017 auf den Weg, deren Zukunft visionär
und konzeptionell anzugehen. Jetzt möchte sie dazu in ganz frühem Stadium mit
der Gemeinde ins Gespräch kommen.
Dazu wird am kommenden Dienstag, den 20. März 2018 um 19.30 Uhr im
Lemberggemeindehaus, Remigiusweg 3, ein Info- und Austauschabend stattfinden.
Und die Kirchengemeinde wird miteinander folgende Fragen diskutieren: Welchen Auftrag
haben wir als Kirche mit unseren Gebäuden? Welcher Bedarf im Blick auf unsere
kirchlichen Gebäude ist da? Zu welcher Zeit wird welches Gebäude wie stark genutzt?
Und wo setzen wir Prioritäten, wenn es um Sanierung und Bau geht? Welche Gebäude
sind evtl. entbehrlich? Und wie ist der Sanierungsbedarf zu bewältigen?
Entscheidende Fragen, da die finanziellen Möglichkeiten begrenzt sind. Und die
Antworten fallen nicht vom Himmel. Wichtig ist dem Kirchengemeinderat die Beteiligung
der ganzen Gemeinde. Sie soll aktiv eingebunden werden. Möglichst alle
Gemeindemitglieder sollen im Prozess mitgenommen werden.
Neben einer Einführung in unseren Immobilienbestand und Infos zur Ausgangslage durch
Architekt Sebastian Läpple vom Projekt „Struktur/Pfarrdienst/Immobilien“ der ev.
Landeskirche wird es eine Gruppenarbeitsphase geben – und ein Plenum, in dem die
gewonnenen Ideen und Eindrücke ausgetauscht werden.


Danach wird in der Immobilien-Gruppe und im KGR weiter über das Vorgehen nachgedacht. Bis Herbst 2019, zum Abschluss der KGR Periode, soll das Immobilien-Konzept stehen.

Herzliche Einladung, sich informieren zu lassen und mit zu diskutieren zu einem
Zeitpunkt, da noch keine Entscheidungen gefallen sind, sondern die Kirchengemeinde
sich miteinander auf einen Weg macht.