21.05.16

Ein eigener Raum in der Kirche

Jugendliche von CVJM und Evang. Kirchengemeinde gestalten eigene Räumlichkeit / Entrümpelungsaktion im Remigiusgemeindehaus

Eine top motivierte Truppe schafft sich ihren eigenen Jugendraum ...

Nagold. Jugendliche brauchen in der Kirche eigene Räume. Orte, an denen sie zu Hause sind und miteinander singen, beten, feiern können. CVJM und Kirchengemeinde sind dazu neue Wege gegangen. Und im Remigiusgemeindehaus entsteht deshalb ein eigener Jugendraum.

Wer am Samstag, 21. Mai am Remigiusgemeindehaus vorbeigeht, staunt nicht schlecht. Ein ganzer Container mit Abfallmaterialien steht gefüllt auf dem Parkplatz beim Haus. Jugendliche schleppen eifrig eins nach dem anderen, was jahrzehntelang nicht mehr gebraucht wurde, aus dem Gemeindehaus raus. Denn neuer Raum wird geschaffen.
Jugendreferent Georg Götze, unterstützt von Pfarrer Detlev Börries, Pfarrerin Esther Betz-Börries und Ulrike Großmann, machte sich mit Jugendlichen auf den Weg. Die Idee ist ein eigener, selbst gestalteter Raum. Und im Remigiusgemeindehaus wurde ein geeigneter Raum gefunden - gleich rechts neben dem Eingang im Erdgeschoss. Seither als Lagerraum gedacht, wird er nun frei geräumt. Und die Jugendlichen haben ihre Ideen und bringen sie ein, wie der Raum gestaltet werden soll. Wohnlich, ein bisschen retro – und eben vor allem eine eigene Sache. Am Ende des Morgens ist alles rausgeräumt. Und die Gruppe steht zusammen, um miteinander zu diskutieren, was gestaltet werden kann.
Dekan Ralf Albrecht ist beeindruckt: „Das ist unser Ziel, dass Jugendliche bei uns einen Platz haben, wo sie Kirche erleben, den Glauben an Jesus Christus erfahren und gemeinsam leben können.“
Einen gemeinsamen ersten Platz haben sie jetzt im Haus. Und man kann gespannt sein, was noch alles daraus wird. Hoch motiviert geht die Gruppe weiter ans Werk.